Seiichi Furuya: GRAVITATION (2015)

Eröffnung: Wednesday, 01. April 2015
Zeitraum der Ausstellung: bis Sunday, den 12. July 2015
Veranstalter: Technische Sammlungen Dresden
Ort: Junghansstraße 1-3, D-01277 Dresden
Link zum Veranstalter
Link zur Ausstellung

Die fotografische Arbeit von Seiichi Furuya (geb. 1950) ist durch sein Leben als Wanderer zwischen den Kulturen und Grenzgänger zwischen Ost und West geprägt. Der gebürtige, als Architekt und Fotograf ausgebildete Japaner kam 1973 nach Österreich und verbrachte wichtige Jahre seines Lebens, 1984 - 1987, im Osten Deutschlands, in der DDR.Die Serie Gravitation entstand als Ergebnis einer Rückschau aus dem Abstand von Jahren. Der Fotograf bestimmte in seinem Bildarchiv Aufnahmen, die sich auf den ersten Blick weder logisch noch inhaltlich verknüpfen lassen. Sichtbar werden vor allem bedrückend wirkende Schauplätze und Räumlichkeiten, irritierende Details, in denen etwas Bedrohliches scheinbar selbsttätig zur Wirkung kommt. Diesem spürte der Künstler in Fotografien nach, die während seines Lebens in der DDR, an verschiedenen Orten in Österreich, Deutschland und Japan entstanden sind. Die Inhalte der 44 Schwarzweißaufnahmen sind jeweils für sich genommen zu entschlüsseln. Doch dominiert der fremde, entsetzte Blick selbst bei einfachen Szenen aus dem Alltag. Etwas scheint aus dem Lot geraten zu sein: Im Ganzen bildet die Serie einen Essay über die Brüchigkeit der kulturellen Schwerkraft, der Gravitation.

Donaustauf 1988
© s.furuya
Donaustauf 1988
© s.furuya
Bilder
Graz 1994
Graz 1994
© s.furuya
East Berlin 1987
East Berlin 1987
© s.furuya
Graz 1992
Graz 1992
© s.furuya
East Berlin 1985
East Berlin 1985
© s.furuya
Graz 1992
Graz 1992
© s.furuya
Dreaden 1985
Dreaden 1985
© s.furuya
Sachsenhausen 1986
Sachsenhausen 1986
© s.furuya
East Berlin 1987
East Berlin 1987
© s.furuya
Ausstellungsansicht

© s.f.

© s.f.

© s.f.

© s.f.

© s.f.

© s.f.

© s.f.

© s.f.

© s.f.

© s.f.

© s.f.